„Ein politisches Klassentreffen am internationalen Tag der Demokratie“
Die Kreisvorsitzende Frau Lehmann begrüßte die anwesenden Gäste und Mitglieder. 
Ungefähr 70 Gäste waren der Einladung am sonnigen Samstag vormittag gefolgt. Die Stimmung bewegte sich zwischen Familiengeburtstag und Klassentreffen. 
u.A. waren auch Dr. Berger und Rolf Lindemann anwesend. Vier der Sechs ehemaligen Kreisvorsitzenden waren gekommen.

19.10.2018 | Thorsten Mattick, Landesgruppenreferent
- GKV-Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG)
- Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts beschlossen
- Ökostrom-Umlage sinkt 2019
- Beschlussfassung Steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung
- Gesetz zu ERP-Mitteln beschlossen


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

in dieser Sitzungswoche wurde neben dem GKV-Versichertenentlastungsgesetz und dem Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts über ein Gesetzentwurf zur Verbesserung der Kindertagesbetreuung beraten. Insgesamt 5,5 Milliarden Euro sollen in den kommenden Jahren in den qualitativen Ausbau der Kita-Betreuung investiert werden. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr von Bundestag und Bundesrat beschlossen werden.

18.10.2018
PNN (Quelle: pnn.de)
Die Äußerungen von Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) in einem PNN-Interview zu Unterschieden zwischen Ost und West haben heftige Reaktionen hervorgerufen. „Der SPD rennen die Wähler in Scharen davon und die einzige Erklärung der Sozialdemokraten: Die Leute haben halt die Demokratie nicht verstanden“, kritisierte der Generalsekretär der Brandenburger CDU, Steeven Bretz am Mittwoch.

„Wir Brandenburger brauchen keine Demokratienachhilfe von einer zugezogenen Hamburgerin. Wir haben friedlich eine Diktatur gestürzt, um in der Demokratie leben zu können“, so Bretz. „Wir haben genug Erfahrung mit der Demokratie, um zu wissen, dass man die schlechte Arbeit der SPD nicht nur kritisieren darf, sondern auch kritisieren muss.“

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

-> Weitere Presseberichterstattung finden Sie in der Online-Ausgabe der MOZ
Quelle: Steeven Bretz MdL  

17.10.2018
 In einem Interview in der Potsdamer Neueste Nachrichten vom Mittwoch wirft die SPD-Bildungsministerin, Britta Ernst, den Ostdeutschen mangelnde Erfahrung mit der Demokratie vor. Dazu sagt der Generalsekretär der Brandenburger CDU, Steeven Bretz:

17.10.2018
PNN (Quelle: pnn.de)

Bei der ersten OB-Wahlrunde hatten SPD und Linke – trotz Einzug in die Stichwahl – im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich Stimmanteile eingebüßt, während CDU-Kandidat Götz Friederich 17,4 Prozent erreichte. Die CDU wiederum war bei der vergangenen Kommunalwahl auf 15,5 Prozent gewachsen – nun hofft man auf noch mehr. Parteichef Steven Bretz sagte, im Wahlkampf solle Götz Friederich das Gesicht der CDU für Potsdam bleiben. Zur Vorbereitung habe man von der Landespartei unter anderem Leitfäden, Werbelinien und eine ortsteilgenaue Wählerpotenzialanalyse zur Verfügung gestellt bekommen. Verstärken wolle man auch den Einsatz der sozialen Netzwerke für den Wahlkampf.

Die bestehende Kooperation von SPD und CDU im Stadtparlament bleibt indes von Vorbereitungen zur Wahl unberührt, wie Bretz und Kolesnyk betonten. Bretz sagte dabei auch, für die CDÚ-Fraktion wünsche er sich ein „starkes Profil mit Ideen und Köpfen“.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

Quelle: Steeven Bretz MdL  

16.10.2018 | BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)
Frischen Spargel isst in der Saison jeder gerne, am liebsten aus der Region. Der Beelitzer Spargel erfreut sich insbesondere in Berlin und Brandenburg schon lange einer großen Wertschätzung.
Quelle: Michael Stübgen MdB  

16.10.2018

15.10.2018 | Ingo Senftleben
TESLA möchte seine Gigafactory in Deutschland ansiedeln. Dies wäre für unsere LAUSITZ von größter Bedeutung. Daher ist die „Welcome-Tesla“-Initiative entstanden. Sie möchten mit einer außergewöhnlichen Aktion auf die Lausitz aufmerksam machen. Seien Sie dabei! Am Donnerstag, den 18. Oktober um 18 Uhr auf dem Lausitzring.
Quelle: Ingo Senftleben MdL  

15.10.2018
rbb (Quelle: rbb24.de)
Die Bayern haben gewählt und für Verluste bei CSU und SPD gesorgt, während die Grünen ein zweistelliges Ergebnis verzeichneten.

Der Grund für die starken Verluste sei das Erscheinungsbild der CSU in Berlin, sagte etwa der märkische CDU-Generalsekretär Steeven Bretz am Sonntagabend im rbb. "Mit Blick auf die kommende Wahl in Hessen erwarten wir, dass alle Verantwortlichen sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren, nämlich gute Regierungsarbeit abzuliefern."

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen
Quelle: Steeven Bretz MdL  

12.10.2018 | Thorsten Mattick, Landesgruppenreferent
- Vorwort des Vorsitzenden
- Beratungen über Milliarden - Entlastungen für Steuerzahler und Familien
- Gute Pflege stabil finanzieren
- Integrationskosten - Bund entlastet Länder und Kommunen
- Bundeskabinett beschließt Sozialversicherungsrechengrößen 2019
- Asylanträge im September 2018
- 5,6 Millionen Euro für Insektenschutz


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
unser geschäftsführender Fraktionsvorstand ist wieder vollständig. In der Fraktionssitzung vom 09.10.2018 wurde für die verbleibenden drei Jahre der Legislaturperiode ein Stellvertretender Vorsitzender für den Arbeitsbereich Haushalt, Finanzen und Kommunalpolitik sowie auf Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden die Parlamentarischen Geschäftsführer gewählt.

12.10.2018 | BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)
Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Michael Stübgen, wird heute an der Lachskontrollstation des Siegwehres in Buisdorf den Startschuss zum Internationalen Jahr des Lachses (IYS) geben.
Quelle: Michael Stübgen MdB  

CDU Oder-Spree bei facebook CDU Bad Saarow CDU Eisenhüttenstadt CDU Erkner
Dierk Homeyer CDU Storkow CDU Schöneiche CDU Woltersdorf
CDU Grünheide CDU Beeskow CDU Fürstenwalde CDU Brieskow-Finkenheerd
© CDU Kreisverband Oder-Spree   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.78 sec. | 59273 Besucher