„Ein politisches Klassentreffen am internationalen Tag der Demokratie“
Die Kreisvorsitzende Frau Lehmann begrüßte die anwesenden Gäste und Mitglieder. 
Ungefähr 70 Gäste waren der Einladung am sonnigen Samstag vormittag gefolgt. Die Stimmung bewegte sich zwischen Familiengeburtstag und Klassentreffen. 
u.A. waren auch Dr. Berger und Rolf Lindemann anwesend. Vier der Sechs ehemaligen Kreisvorsitzenden waren gekommen.

14.11.2018
Im Podium einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema: „Deutschland nach der Bayern- und Hessen-Wahl“ mit detaillierter Analyse von Politikwissenschaftler Prof. Niedermayer und anschließender Diskussion.
Quelle: Michael Schierack MdL  

14.11.2018
MAZ (Quelle: maz-online.de)
Immer wieder kommt es auf dem kombinierten Fußgänger- und Radweg in der unübersichtlichen Kurve am Potsdamer Landtag zu Unfällen. Selbst die Landesregierung spricht schon von einer „gewissen Auffälligkeit“. [...]

In seiner Anfrage bezog sich der Abgeordnete Bretz auf einen Bericht der MAZ, nach dem die Anzahl von Fahrradunfällen in Potsdam in den vergangenen Jahren deutlich zunahm, während die Anzahl der Verkehrsunfälle insgesamt zurück ging. Als „zynisch und inakzeptabel“ bezeichnete Bretz, dass die Landesregierung die Entwicklung auch mit der überdurchschnittlichen Zunahme des Anteils von Radfahrern am Verkehrsgeschehen begründet. „Denn der Umstieg auf das Fahrrad wird in der Stadt von Verantwortungsträgern schlicht als Lösungsteil des Potsdamer Verkehrsproblems propagiert“, so Bretz. Dafür aber brauche es „sicher ausgebaute Radwege und eine durchdachte Verkehrsführung“.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

-> Weitere Presseberichterstattung finden Sie in der Online-Ausgabe der PNN.

-> Hier finden Sie die im Artikel erwähnte Kleine Anfrage

Quelle: Steeven Bretz MdL  

12.11.2018 | Andreas Egeresi, Mitarbeiter Wahlkreisbüro
Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Stübgen besuchen Schülerinnen und Schüler des OSZ Elsterwerda am kommenden Donnerstag und Freitag den Deutschen Bundestag in Berlin.
Quelle: Michael Stübgen MdB  

12.11.2018
PNN (Quelle: pnn.de)
In Brandenburg wird immer noch regelmäßig Weltkriegsmunition gefunden. Die Bergung ist teuer. Nun geht der Bund auf das Land zu. [...]

Das ursprünglich nur bis Ende 2019 vorgesehene Programm des Bundes, das mit 60 Millionen Euro ausgestattet ist, soll nunmehr bis 2021 verlängert werden, weil die den Ländern vom Bund zur Verfügung gestellten Mittel bislang nicht vollständig abgerufen wurden. Im Ergebnis stehen damit den Ländern diese Haushaltsmittel für zwei weitere Jahre zur Verfügung. [...]

Auch der finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Steeven Bretz, begrüßte die Entscheidung des Bundes. Nun müsse das Land seinen Teil tun und die Kofinanzierung der Bundesmittel sicherstellen, damit die betroffenen Brandenburger Städte die Bundesmittel auch abrufen könnten.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

-> Weitere Presseberichterstattung finden Sie in der Online-Ausgabe der MAZ.

Quelle: Steeven Bretz MdL  

09.11.2018 | kw
Zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer der schrecklichen Geschehnisse des 9. November 1938 kamen heute Bürgerinnen und Bürger an der Gedenkstätte Hohenbinder Weg zusammen.

09.11.2018 | Thorsten Mattick, Landesgruppenreferent
- Der 9. November - ein komplexer Erinnerungstag der deutschen Geschichte
- Jahresgutachten Sachverständigenrat 2018/19
- Sofortprogramm Pflege


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
aus Anlass des für die Geschichte Deutschlands bedeutsamen und vielschichtigen Tages trat der Deutsche Bundestag am heutigen 9. November zu einer Gedenkstunde zusammen. Erinnert wird an die Ausrufung der ersten deutschen Republik vor 100 Jahren, aber auch an die organisierte Gewalt gegen die Juden bei der sog. Reichspogromnacht am 9. November 1938.

09.11.2018
Steeven Bretz: Der Bund hat geliefert, das Land muss jetzt nachziehen
Am 7. November hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, die finanzielle Unterstützung zur Beseitigung von alliierten Kampfmitteln um weitere zwei Jahre zu verlängern. Darüber hinaus soll die Förderrichtlinie dahingehend geändert werden, dass künftig auch die systematische Suche nach Kampfmitteln finanziell unterstützt wird.

08.11.2018 | Thorsten Mattick, Büroleiter MdB Büro Berlin
Mit dem heutigen Beschluss des Haushaltsausschusses stellt der Bund für die Jahre 2019-2026 insgesamt 330 Mio. Euro für die Schaffung von Barrierefreiheit an kleinen Bahnhöfen zur Verfügung. Dadurch wird ermöglicht, dass die Projekte ausnahmsweise zu 100% aus dem Bundeshaushalt finanziert werden können. Konkret sollen hier folgende Elemente der Barrierefreiheit umgesetzt werden: Modernisierung des Bahnsteiges und weitere Detailmaßnahmen.
Quelle: Michael Stübgen MdB  

08.11.2018 | Thorsten Mattick, Büroleiter MdB Büro Berlin
Mit dem heutigen Beschluss des Haushaltsausschusses stellt der Bund für die Jahre 2019-2026 insgesamt 330 Mio. Euro für die Schaffung von Barrierefreiheit an kleinen Bahnhöfen zur Verfügung. Dadurch wird ermöglicht, dass die Projekte ausnahmsweise zu 100% aus dem Bundeshaushalt finanziert werden können. Konkret sollen hier folgende Elemente der Barrierefreiheit umgesetzt werden: Modernisierung des Bahnsteiges und weitere Detailmaßnahmen.
Quelle: Michael Stübgen MdB  

05.11.2018
Ingo Senftleben: Zusammenarbeit der deutsch-polnischen Justiz grenzübergreifend stärken
Am Freitag fanden in Warschau die 15. deutsch-polnischen Regierungskonsultationen statt. Die Regierungen beider Länder tauschen sich dabei über die zahlreichen bilateralen Kooperationsprojekte, wirtschaftlichen und europapolitischen Themen sowie außen- und sicherheitspolitischen Fragen aus.


CDU Oder-Spree bei facebook CDU Bad Saarow CDU Eisenhüttenstadt CDU Erkner
Dierk Homeyer CDU Storkow CDU Schöneiche CDU Woltersdorf
CDU Grünheide CDU Beeskow CDU Fürstenwalde CDU Brieskow-Finkenheerd
© CDU Kreisverband Oder-Spree   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 4.31 sec. | 59671 Besucher